Menu

Wahlen zum Vorstand 2021

Zur Mitgliederversammlung am 14. September 2021 standen die Neuwahlen der Schriftführerin bzw. des Schriftführers sowie der Pressereferentin bzw. des Pressereferenten an.

 

Da die Mitgliederversammlung 2021 nicht in Präsenzform stattfinden konnte, erfolgte die Stimmabgabe erstmals auch per Online-Wahl. Eine Briefwahl war außerdem möglich. Die Wahlunterlagen sind den Mitgliedern der Astronomischen Gesellschaft fristgerecht per E-Mail bzw. Brief zugestellt worden. Die abgegebenen Stimmen wurden ausgezählt und das Ergebnis im Anschluss vom Wahlleiter bekanntgegeben.

Mit dem Rundschreiben 1/2021 waren die Mitglieder aufgefordert, dem Vorstand bis zum 30.4.2021 Kandidatinnen oder Kandidaten für die zu wählenden Vorstandsmitglieder vorzuschlagen. Zu diesem Stichtag sind keine Vorschläge beim Vorstand eingegangen. Laut Satzung ist der Vorstand verpflichtet für jedes zu wählende Amt eine Kandidatin oder einen Kandidaten zu benennen. Der Vorstand schlug den Mitgliedern die folgenden Personen zur Wahl vor:

Kandidat für das Amt des Schriftführers: Herrn Klaus Reinsch, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Astrophysik der Georg-August-Universität Göttingen, Mitglied in der AG seit 1989, Schriftführer der AG seit 2018: „Gerne stelle ich mich für eine weitere Amtszeit zur Verfügung, um als Schriftführer die Astronomische Gesellschaft bei ihren vielfältigen Aufgaben nach innen und außen zu unterstützen. Insbesondere möchte ich mich weiterhin dafür einsetzen, die lange Tradition der Publikationen der Gesellschaft fortzuführen und in einer zeitgemäßen Form weiterzuentwickeln.“

Kandidatin für das Amt der Pressereferentin: Frau Janine Fohlmeister, Wissenschaftliche Referentin und Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP), Mitglied in der AG seit 2011, Pressereferentin der AG seit 2018: „Als Pressereferentin möchte ich weiter die wissenschaftlichen und Outreach-Aktivitäten der AG unterstützen und den Austausch ihrer Mitglieder untereinander und die Verbreitung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Entwicklungen in die Öffentlichkeit fördern. Es ist mir ein großes Anliegen, alle Aspekte der astronomischen Nachwuchsförderung, der Öffentlichkeitsarbeit und Chancengleichheit voranzubringen.“

Beide Vorgeschlagenen wurden für eine weitere Amtszeit gewählt und haben die Wahl angenommen.